Zimmertüren als Gestaltungselement

Die Innentür passend zur Einrichtung

tuerenBei einem Hauskauf wird fast immer der Innenbereich neu gestaltet. Manchmal werden sogar Wände, soweit sie keine tragende Funktion besitzen, entfernt, entweder um aus zwei Räumen einen einzigen zu schaffen oder einfach nur, um einen zu vergrößern. Aber auch wenn nichts an der Raumaufteilung geändert wird, muss renoviert werden. Dabei gestaltet man die Wände, die Decken und oft sogar den Fußboden neu und nach seinem eigenen Geschmack. Unter Umständen erstrahlen die alten Türen mit einem Anstrich in neuem Glanz. Die gesamte Wohnung erhält den persönlichen Stil und wird zur Oase des eigenen Wohlbefindens. Nach außen erhält das neue Haus dann noch einen schöneren Eingang. Die Eingangstür erweckt so schon die Neugier auf das Innere des Hauses. Und innen ist jedoch alles bis auf die Zimmertüren dem persönlichen Stil angepasst worden. Dabei kann eine Zimmertür viel mehr sein als nur ein schließbarer Raumtrenner. Viel besser ist es doch, die Türen als gestalterisches Element mit einzubeziehen. Dabei ist es jedem elbst überlassen, ob die Zimmertür nun als Blickfang dienen oder sich in das Gesamtbild des Raumes einfügen soll.

Türen aus Glas, Furnier und Massivholz

Für eine harmonische Kombination steht einem Hausbesitzer die Auswahl der Innen- und Außentüren zur Verfügung. So kann man seine Zimmertür in Design und Holzdekor inklusiver schlichter Ornamente an die Schrankwand anpassen. Noch wirkungsvoller ist der Effekt der angepassten Tür, wenn sich die Schrankwand  über die Ecke mit der Tür an der nächsten Wand weiter erstreckt. Eine ganz andere Möglichkeit eines sehr schönen Eindrucks erreicht man, wenn die Tür aus dem gleichen Holz wie der Boden besteht. Der Blick Richtung Ausgang wirkt dann wie eine Verlängerung des Weges nach draußen. Es entsteht der Eindruck einer nicht geschlossenen Zimmertür, obwohl sich dort keine Glastür befindet. Die Anpassung der Türen an das jeweilige Raumthema lockert außerdem den Bereich des Flures, von dem die Räume abgehen, angenehm und sehr interessant auf. Bei der Wahl des Türdesigns hat man auch die Möglichkeit, verschiedene Materialien zu kombinieren. So gehören Kombinationen von Holz, Glas und Aluminium schon zu den Standarddesigns. Ebenfalls ist  es sehr wichtig, dass die Rahmen und die Türen hochwertig verarbeitet sind. Türsysteme aus Massivholz mit solider Schließtechnik sollten bei der Neuanschaffung den Vorzug erhalten, damit sie sich auch nach vielen Jahren des Gebrauchs wie am ersten Tag leise und präzise schließen lassen.

, , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar